Das Infoportal zu Fuhrpark & Logistik

Die Daimler AG treibt die Entwicklung ihrer Organisationsstruktur weiter voran. Ziel ist, durch eine engere und effizientere Zusammenarbeit die Entwicklungs- und Produktionsprozesse von Fahrzeugen, Technologien und Dienstleistungen zu verbessern.

 

„Heute handeln, um auch morgen fit im globalen Wettbewerb zu sein – das war die Prämisse bei der Weiterentwicklung der Organisationsstruktur des Unternehmens. Um aus der Transformation erfolgreich hervorzugehen, begrüßen wir die vom Vorstand vorgeschlagene Straffung der Organisations- und Führungs-Struktur. Bei allen Aktivitäten steht die Zukunftsfähigkeit und die Stärkung der Finanzkraft im Vordergrund, denn sie ist die Grundlage der nachhaltigen Geschäftsstrategie. Der Aufsichtsrat ist überzeugt, dass das Unternehmen mit der neuen Struktur noch besser für die Herausforderungen der Zukunft in einem hochvolatilen Umfeld aufgestellt ist“, sagt Manfred Bischoff, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Daimler AG.

 

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsoffensive Ambition2039 plant die Mercedes-Benz AG, ihr gesamtes Neuwagen-Produktportfolio CO2-neutral zu gestalten – ein Ziel, für dessen Umsetzung das Unternehmen alle Kräfte und Ressourcen bündelt. Kurze Berichtslinien in der neuen Struktur helfen dabei. Die neue Struktur umfasst folgende wesentliche Punkte: 

 

Mercedes-Benz Cars Produktstrategie und Steuerung aus einer Hand

 

Die Produktstrategie und Steuerung werden gebündelt und konsequenter mit Blick auf die Kundenwünsche vorangetrieben. Diese neue Position übernimmt Wolf-Dieter Kurz. Er verantwortet dort gesamtheitlich die Business Cases der Produktprojekte und wird zukünftig direkt an den Vorstandsvorsitzenden der Mercedes-Benz AG berichten.

 

Gesamtheitliche Steuerung des Geschäftsfeldes Mercedes-Benz Vans

 

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Mercedes-Benz AG, wird künftig auch im Vorstand der Daimler AG das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans verantworten. Diese Aufgabe nimmt er bereits seit Mai 2019 im Vorstand der Mercedes-Benz AG wahr. Durch die Konsolidierung der Verantwortlichkeiten in beiden Vorstandsgremien wird eine durchgängige Steuerung und schnellere Umsetzung von Entscheidungen sichergestellt. 

 

„Dem eigenen Wunsch von Wilfried Porth entsprechend wird er sich nun ganz auf die umfassenden Personalrestrukturierungsmaßnahmen und die Herausforderungen der Transformation im Personalbereich konzentrieren. Wir danken ihm für seinen hervorragenden zusätzlichen Einsatz beim Geschäftsfeld Vans“, so Bischoff.

 

Chief Operating Officer: ganzheitliche Steuerung von Produktentwicklung, Materialeinkauf und Produktion für alle Mercedes-Benz Pkw Baureihen

 

Um alle Bereiche, die am Innovations-, Entwicklungs- und Wertschöpfungsprozess operativ beteiligt sind, effektiv zu steuern, führt das Unternehmen die neue Funktion des Chief Operating Officers (COO) ein. Sie wird von Markus Schäfer, Mitglied des Vorstandes der Daimler AG und Mercedes-Benz AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, Einkauf und Lieferantenqualität, übernommen. Schäfer wird alle Geschäftsprozesse über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts ganzheitlich lenken und neben seiner aktuellen Tätigkeit im Vorstand der Daimler AG künftig auch die Produktion von Mercedes-Benz Pkw verantworten. Damit sind diese Bereiche innerhalb des Vorstandes der Daimler AG gebündelt und werden aus einer Hand gesteuert.

 

„Wir freuen uns auf viele neue spannende Fahrzeugprojekte, bei denen wir eng, konstruktiv und mit klaren Verantwortlichkeiten zusammenarbeiten“, so Källenius.

 

Daimler verschlankt den Finanzbereich

 

Mit der Zusammenlegung der Finanzbereiche der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG unter der Leitung von Harald Wilhelm, Vorstand der Daimler AG, verantwortlich für Finanzen & Controlling und Daimler Mobility, sollen Redundanzen abgebaut, die Effizienz der Organisation gesteigert und Daimler als Ganzes noch beweglicher gemacht werden.

 

Der Finanzvorstand der Mercedes-Benz AG, Frank Lindenberg, hat sich entschieden, den Daimler Konzern zu verlassen und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Er scheidet im besten gegenseitigen Einvernehmen zum 31. März 2020 aus dem Unternehmen aus.

 

Manfred Bischoff: „Ich danke Frank Lindenberg für sein langjährig erfolgreiches Wirken im Konzern. Er hat Harald Wilhelm seit seinem Eintritt bei Daimler mit seinen umfassenden Erfahrungen als Mercedes CFO und ehemaliger Truck CFO bei der anspruchsvollen Einarbeitung sehr wirksam unterstützt.“

 

 

Ola Källenius: „Frank Lindenberg hat hervorragende Arbeit geleistet als CFO und Architekt der Finanzorganisation von Mercedes-Benz. Auch als Chefstratege unseres umfassenden Transformationsprogramms „MOVE“ hat er sowohl deutliche Effizienzsteigerungen auf den Weg gebracht, als auch federführend die Überarbeitung unserer Mercedes Geschäftsstrategie vorangetrieben. Ich habe Frank in unserer Zusammenarbeit auch menschlich sehr geschätzt und wünsche ihm für seine Zukunft weiterhin viel Erfolg.“

 

Frank Lindenberg, Finanzvorstand der Mercedes-Benz AG: „Nach mehr als 25 Jahren verlasse ich den Daimler Konzern in Dankbarkeit über das Erreichte und der Überzeugung, dass die Weichen für die Zukunft richtig gestellt sind. Ich möchte nach acht Jahren als Mercedes CFO nun ein neues Kapitel in meiner beruflichen Laufbahn aufschlagen und bleibe gleichzeitig dem Unternehmen und seinen außergewöhnlichen Menschen verbunden.“

 

Harald Wilhelm übernimmt die zusätzliche Funktion des Vorstandes für Finanzen in der Mercedes-Benz AG zum 1. April 2020.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.