Das Infoportal zu Fuhrpark & Logistik

Seit dem 1. Januar 2019 sind mit Erdgas betriebene Fahrzeuge von der Lkw-Maut befreit. Die Befreiung gilt bis zum 31. Dezember 2020. Unternehmen sollten die Voraussetzungen bei der Mautbefreiung unbedingt beachten.

 

Das Bundesamt für Güterverkehr BAG weist darauf hin, dass nur Fahrzeuge von der Maut befreit werden können, deren Antrieb entweder mit NG (Natural Gas), CNG (Compressed Natural Gas) oder LNG (Liquefied Natural Gas) erfolgen.

 

Nicht befreit ist der Antrieb mit LPG (Liquefied Petroleum Gas).

 

Außerdem können bivalente Erdgas-Fahrzeuge, die sowohl mit Erdgas wie auch mit Diesel betrieben werden können, nur noch dann von der Maut befreit werden, wenn ein Mindesttankvolumen der Erdgas-Tanks von 300 Litern oder bei LNG von 115 Kilogramm nachgewiesen wird. Dabei kann das Volumen mit einem großen oder mehreren kleinen Tanks erreicht werden.

 

Mindesttankvolumen bei bivalenten Fahrzeugen

 

Toll Collect https://www.toll-collect macht darauf aufmerksam, das bivalente Erdgas-Fahrzeuge, die das Mindesttankvolumen nicht erreichen, von Toll Collect auch nicht als mautbefreit registriert werden. Registrierungen solcher Fahrzeuge, die vor dem 1. Oktober 2019 bestanden, werden gelöscht.

 

Bei Nachweis des Mindesttankvolumens gilt die - im Einzelfall vom Bundesamt für Güterverkehr (BAG) widerlegbare - Vermutung, dass der Erdgasanteil im Regelbetrieb des Fahrzeugs deutlich überwiegt.