Das Infoportal zu Fuhrpark & Logistik

In einem smarten Fuhrpark kommen Telematiksysteme unterschiedlicher Hersteller zum Einsatz. Die ECR-Solutions Servicegesellschaft mbH (ECR) präsentiert auf der weltweiten Leitmesse transport logistic 2019 (Halle A3, Stand 446) ihre webbasierte Plattform EST. Sie macht eine zentrale Steuerung und Optimierung von Flotten und Transportunternehmen möglich – unabhängig davon, wie die Flotte zusammengesetzt ist oder welches Telematiksystem zum Einsatz kommt.

 

Der Einsatz von Telematiksystemen in Fuhrparks ist auf dem Vormarsch. Nicht ohne Grund: Die smarten Tools erhöhen die Transparenz, die Sicherheit und die Effizienz im Fuhrpark. So können einzelne Telematikeinheiten technische Informationen aus verschiedenen Einsatzgebieten liefern, je nachdem ob die Daten aus der Zugmaschine eines Nutzfahrzeugs oder eines Trailers, einer Wechselbrücke oder einem Kühlcontainer stammen. Die Telematik überträgt nicht nur die Position, die Geschwindigkeit oder die Richtung, in der ein Fahrzeug unterwegs ist. Es können zeitnahe aktuelle Informationen etwa über den Achszustand, den Zustand von Akkus oder Batterien, die Temperatur in Containern, Wartungsintervalle oder auch unberechtigte Türöffnungen an Containern übertragen werden.

 

Fuhrparkmanager behalten so den Überblick, sehen sich indes mit einer Vielzahl unterschiedlicher Telematiksysteme konfrontiert. Die Folge: Zum Anzeigen der Daten müssen mehrere Plattformen parallel oder nacheinander geöffnet werden, was umständlich und zeitraubend ist. Der niedersächsische Mittelständler ECR hat vor diesem Hintergrund eine innovative Lösung entwickelt: EST ist eine zentrale, webbasierte Plattform; sie ermöglicht es den Verantwortlichen, mit nur einem Klick die Kontrolle über alle eingesetzten Fahrzeuge zu erhalten, beispielsweise über deren aktuelle Position oder die gefahrenen Kilometer – völlig unabhängig davon, wie die Flotte aussieht oder welches Telematiksystem genutzt wird.

 

In der webbasierten Plattform EST werden die Fahrzeugdaten der verschiedenen Telematiksysteme in einer speziellen Datenbank zusammengeführt. Auf diese können alle an der jeweiligen Telematikkette beteiligten Partnerunternehmen – je nach Berechtigungsstufe – direkt zugreifen. ECR stellt dabei technologisch sicher, dass diese Daten vor dem Zugriff Fremder geschützt sind und nur diejenigen Personen die Daten einsehen können, die der Kunde als zugriffsberechtigt ausgewiesen hat. Die in EST zentral gesammelten Daten lassen sich bei Bedarf in das vom Verlader oder Spediteur verwendete Transportmanagementsystem (TMS) übertragen. Auch ohne TMS-Anbindungen bietet EST Vorteile für Fuhrparkmanager oder Disponenten: Die gesammelten Daten lassen sich unkompliziert weiterverarbeiten, in Berichten zusammenfassen und analysieren.

 

EST verfügt bereits über 200 realisierte Schnittstellen zu führenden Telematiksystemen. Diese repräsentieren über 90 Prozent der am Markt verbreiteten Lösungen. Bislang nicht berücksichtigte Schnittstellen lassen sich zudem auf Wunsch innerhalb weniger Tage realisieren.