Das Infoportal zu Fuhrpark & Logistik

Das Unternehmen mit dem Stern stellt in Halle 2 auf der diesjährigen IAA (12. bis 22. September) in Frankfurt am Main nachhaltige Lösungen für die Zukunft der Mobilität vor. Gleichzeitig positioniert sich Mercedes-Benz weiterhin als Hersteller für Luxus-Automobile.

 

Als Beispiel für diesen nachhaltigen Luxus feiert das Showcar Mercedes-Benz Vision EQS mit einer völlig neuen, vollvariablen elektrischen Antriebsplattform seine Weltpremiere. Das Showcar verfügt dabei durch die intelligente Betriebsstrategie über eine komfortable Reichweite von bis zu 700 km nach WLTP. Dank mehr als 350 kW Leistung und ansatzlos verfügbarem Drehmoment von ca. 760 Nm beschleunigt er in unter 4,5 Sekunden von 0-100km/h. Doch nicht nur die Fahrdynamik ist beeindruckend, auch die höchste Energieeffizienz setzt Maßstäbe. Der VISION EQS lädt bei einer Ladeleistung von 350 kW die Batterien in deutlich weniger als 20 Minuten wieder zu 80 Prozent nach.

 

Wichtige Meilensteine auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren

 

Seine Plug-in-Hybrid-Familie erweitert Mercedes-Benz mit den Weltpremieren von drei Kompaktwagen und zwei SUV-Derivaten : Mit A 250 e (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,5-1,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 34-33 g/km, Stromverbrauch kombiniert 15,0-14,8 kWh/100 km), A 250 e Limousine (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 33-32 g/km, Stromverbrauch kombiniert 14,8 -14,7 kWh/100 km)  und B 250 e (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,6-1,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 36-32 g/km, Stromverbrauch kombiniert 15,4-14,7 kWh/100 km) waren drei Modelle der Kompaktwagen-Familie mit dem Hybrid-Antrieb der dritten Generation erstmals zu sehen.

 

Bei den neuen Kompaktfahrzeugen mit EQ Power stehen (elektrische) Fahrfreude und Alltagstauglichkeit im Vordergrund. Das zeigen die rein elektrische Reichweite von rund 70 Kilometern (nach NEFZ) und die Werte der E-Maschine: Sie leistet 75 kW – was zusammen mit dem 1,33 Liter großen Vierzylindermotor eine Systemleistung von 160 kW (218 PS) und ein Systemdrehmoment von 450 Nm ergibt. Durch die EQ Power der E-Maschine reagieren A 250 e und B 250 e besonders spontan auf den Tritt aufs Fahrpedal, die Fahrleistungen sind beachtlich: So braucht der A 250 e beispielsweise 6,6 Sekunden für den Spurt von 0 auf 100 km/h, und seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 235 km/h.

 

Neben den Kompakten waren ebenfalls zwei SUV-Derivate aus der Plug-in-Hybrid-Familie erstmals zu sehen: Der Mercedes-Benz GLE wird künftig als innovativer Diesel Plug-in Hybrid verfügbar sein – der dank einer Batterie mit 31,2 kWh Kapazität bei entsprechender Fahrweise rund 100 Kilometer (nach NEFZ) schafft. Seine Weltpremiere feierte der Mercedes-Benz GLE 350 de 4MATIC (Kraftstoffverbrauch gewichtet 1,1 l/100 km, CO2-Emissionen gewichtet 29 g/km, Stromverbrauch gewichtet 25,4 kW/100km), der als einziger im Segment lokal emissionsfreies Fahren mit den Vorteilen eines hocheffizienten Dieselmotors kombiniert. Der GLE besitzt den vollvariablen Allradantrieb (Torque on Demand). Das macht ihn auf der Straße noch agiler und sicherer.

 

Der Mercedes-Benz GLC 300 e 4MATIC (Kraftstoffverbrauch gewichtet 2,5-2,2 l/100 km, CO2-Emissionen gewichtet 57-51 g/km, Stromverbrauch gewichtet 17,8-16,5 kW/100km, Angaben vorläufig) zeigte sich ebenso erstmalig der Weltöffentlichkeit. Das Mid-Size-SUV ist die intelligente Verbindung von Funktionalität und Agilität in modernem Design. Mit seinem großen Innenraum bietet das Modell viel Komfort und Funktionalität. Aufgrund dieser Allround-Qualitäten ist der GLC für Kunden attraktiv, die ein vielseitig einsetzbares Premium-SUV fahren möchten. Ins neue Modelljahr startet der GLC mit noch markanterem Design, dem intuitiv zu bedienenden Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) und aktuellen Fahrassistenzsystemen.

 

Weitere Messepremieren

 

Neben den genannten Neuigkeiten präsentierte Mercedes-Benz noch weitere Premieren auf der IAA. Beispiel ist ein innovatives Forschungsfahrzeug. Mit dem neuen Experimental-Sicherheits-Fahrzeug ESF 2019 zeigt Mercedes-Benz, an welchen Ideen die Sicherheitsexperten des Unternehmens momentan forschen und arbeiten. Unter dem gut einen Dutzend Innovationen sind dabei sowohl seriennahe Entwicklungen als auch solche, die weit in die Zukunft reichen. Das ESF 2019 basiert auf dem neuen Mercedes-Benz GLE, fährt in vielen Situationen vollautomatisiert und hat einen Plug-in-Hybrid-Antrieb. Im Juni 2019 hat das ESF 2019 bei der ESV-Tagung in Eindhoven (Niederlande) seinen großen Auftritt vor Fachleuten. In manchen Aspekten ist das ESF 2019 eine Vorschau auf Kommendes, in anderen eine Vision, in wieder anderen ein Diskussionsbeitrag, aber auch ein Werkzeug zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in der großen Tradition von Mercedes-Benz.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.