Das Infoportal zu Fuhrpark & Logistik

Zeit ist Geld, gerade in der Logistik, denn die Produkte müssen schnellstmöglich zum Kunden geliefert werden. Also nach Spediteuren gucken, einen auswählen, ihn anrufen oder ihm eine E-Mail schreiben, um einen Transportpreis zu erhalten. All das kostet Zeit. Das Startup Cargoboard aus Paderborn hilft dabei, den Transport schnell und kostengünstig zu organisieren.

 

Wie funktioniert es?

 

Wer Speditionsgut versenden möchte, findet eine Fülle von Logistikern und Speditionen. Doch die Frage ist, welcher passt am besten zu Ihrem Auftrag? Die digitale Plattform bringt Speditionen und Auftraggeber ganz unkompliziert online zusammen und ermöglicht Kunden einen Preisvergleich zwischen verschiedenen Transportmöglichkeiten.

 

Das Versandtool “Mein Cargoboard” ist genau auf Startups, Gründer und kleine oder mittelständischer Betriebe spezialisiert. Mit nur wenigen Klicks erhält man Frachtpreise zu verschiedenen Transportmöglichkeiten und im Anschluss kann man das Angebot speichern oder den Auftrag sofort buchen. Cargoboard tritt dabei aber nicht als Transportvermittler auf, sondern als Vertragspartner. Die digitale Spedition fungiert nämlich als Ansprechpartner rund um den Versand, für den Service sowie für die Preisgestaltung und kann dadurch ein umfassendes Kundenerlebnis garantieren.

 

Das Unternehmen wurde Anfang des Jahres 2019 von einem der größten Stückgutnetzwerke in Europa, der CargoLine, gegründet und hat seinen Stammsitz im nordrhein-westfälischen Paderborn.

 

So geht es:

 

Wer über das Portal Transportgut versenden lassen möchten, gibt einfach seinen Start- und Zielort sowie die Maße und das Gewicht der Sendung ein. Nach nur wenigen Sekunden werden Transportarten und mögliche Abholtermine angezeigt. Natürlich können auch Wunschtermine angegeben werden. Im Anschluss muss nur noch aus den Transportvorschlägen der passende auswählt und direkt gebucht werden. Neben der Standard-Lieferung werden auch die Optionen Express- und Same-Day-Delivery angeboten.