Das Infoportal zu Fuhrpark & Logistik

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat aktuell 31 Förderbescheide in Höhe von insgesamt rund 50 Millionen Euro für kommunale Elektromobilitätsprojekte im Rahmen des "Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020" übergeben. Damit können insgesamt mehr als 420 Pkw, weit über 100 Busse, rund 110 Sonder- und Nutzfahrzeuge sowie über 425 neue Ladepunkte angeschafft und aufgebaut werden.

 

Ab sofort werden im Rahmen des vierten Förderaufrufs "Elektromobilität" kommunale Fahrzeugflotten, z.B. Abfall-Entsorgungsfahrzeuge und der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV), u.a. Elektrobusse, gefördert. Auch die Beschaffung von Elektrofahrzeugen im Taxigewerbe und bei Car-Sharing-Unternehmen wird unterstützt. Antragsberechtigt sind neben Kommunen auch Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, z.B. Lieferdienste, Handwerker, soziale Kranken- und Pflegedienste - sofern die Kommune bestätigt, dass das geplante Vorhaben Teil eines kommunalen Elektromobilitätskonzeptes ist. Parallel dazu läuft zudem die Förderung zur Erstellung von kommunalen Elektromobilitätskonzepten. Dies betrifft jene Kommunen, die keine Masterplan-Förderung im Rahmen des "Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020" erhalten.

 

Förderanträge für beide Aufrufe können bis zum 31. August 2018 eingereicht werden.

 

Alle relevanten Unterlagen für die Einreichung der Projektanträge werden im easyonline Portal des Bundes zur Verfügung gestellt: https://foerderportal.bund.de/easyonline. Das Förderprogramm des BMVI und die entsprechenden Förderbereiche sind unter folgenden Bezeichnungen abgelegt:
• Fördermaßnahme: Projektförderung Elektromobilität des BMVI
• Förderbereich: Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur
• Förderbereich: kommunale Elektromobilitätskonzepte