Das Infoportal zu Fuhrpark & Logistik

Da sich immer mehr Objekte mit dem Internet verbinden und Daten ohne aktive menschliche Hilfe austauschen, erfährt die Welt nach wie vor einen bedeutenden Wandel. Das Internet of Things (IoT) erfreut sich bereits in verschiedenen Wirtschaftszweigen wie der Landwirtschaft, dem Einzelhandel, dem Gesundheitswesen und der Sicherheit immer größerer Beliebtheit. Für die Logistikbranche ist die Zukunft noch viel interessanter, da bereits mit IoT Bereitstellungen in der Branche zwei Billionen US Dollar erzielt wurden. Das Unternehmen Easytrack GPS Ortungssysteme beleuchtet fünf der vielen Anwendungen des IoT in der bewegenden Branche.

 

Standortermittlung durch GPS Tracker

 

IoT kann ein intelligentes Standortverwaltungssystem erstellen, mit dem Unternehmen Fahreraktivitäten, Fahrzeugstandort und Lieferstatus problemlos nachverfolgen können. Durch die Platzierung kleiner, kostengünstigeren Ortungsgeräten können Unternehmen Bestandsartikel leicht verfolgen, ihren Status und ihre Position überwachen und ein intelligentes Lagersystem erstellen.

 

Mit Hilfe der IoT-Technologie werden die Mitarbeiter in der Lage sein, Verluste erfolgreich zu verhindern, eine sichere Lagerung der Waren zu gewährleisten und einen benötigten Gegenstand effizient zu lokalisieren. Sobald Waren geliefert oder an einem bestimmten Ort angekommen sind, wird der Fuhrparkleiter durch eine Push-Nachricht benachrichtigt. Die Möglichkeit, Produkte durchgängig zu überwachen, erhöht die Sicherheit und erhöht die Qualität der Produkte. Dies hilft den Leitern, pünktliche Lieferungen zu gewährleisten, Diebstahl zu minimieren und einen Überblick über den Vorgang zu haben, um die Entscheidungsfindung zu erleichtern.

 

Alarme und Benachrichtigungen von GPS Trackern

 

Derzeit ist einer der größten Interessenbereiche von Top Unternehmen in der Logistikbranche die Reduzierung des Diebstahls von Waren, Eigentum oder Produkten. Mit dem IoT können Unternehmen vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um den Diebstahl von Waren für eine minimale Investition zu reduzieren. Alarmsensoren, die auf der IoT-Technologie basieren, können verwendet werden, um Diebstahl zu erkennen und die Ladungssicherheit zu verbessern. Die Kennzeichnung von Artikeln trägt auch zur Diebstahlsicherung bei, da aktive RFID-Sensoren in Kombination mit Positionssensoren die Identifikation bei Anwesenheit zuverlässig ermitteln können der Angestellten. Es sendet sofort Warnungen, wenn jemand einen eingeschränkten Bereich betritt. Beim Verlassen sperren sie automatisch die PC-PCs und den Netzwerkzugriff.

 

Frachtzustand

 

Einige Fabriken erhalten regelmäßig Sendungen mit verderblichen oder empfindlichen Waren, die nur für kurze frisch bleiben und/oder bestimmte Umweltbedingungen erfordern, um die Qualität aufrechtzuerhalten. Mithilfe von Sensoren, können sie nun eine Kiste Eier oder ein Fass Milch kennzeichnen und die Luftfeuchtigkeit im Lagerbereich, die Temperatur des Produkts sowie die Schock und Vibrationsniveaus überwachen, die diese Artikel während des Transports erfahren. Diese Informationen können Unternehmen verwenden um ihre LKW-Fahrer lange vor dem Eintreffen im Werk über beschädigte Sendungen zu informieren und eine neue Sendung auf den Weg zu bringen.

 

Vorausschauende Wartung

 

Eine vorausschauende Wartung ermöglicht es,  Maschinen zu überwachen und Qualitätsprobleme sowie bevorstehende Wartungsarbeiten rechtzeitig zu planen, um Störungen des normalen Betriebs zu minimieren - statt das Unternehmen dazu zu zwingen, auf plötzliche, unerwartete Ausfälle zu reagieren. Durch Einblicke, wann und wo Teile benötigt werden, lassen sich die teuren Transportkosten für Ersatzteile erheblich reduzieren, wo durch sich Geld sparen lässt.

 

Drohnen

 

Drohnen können die Arbeitsumgebung schneller und effizienter machen. In der Logistikbranche sorgen Drohnen für die Automatisierung von Geschäftsprozessen durch intelligente Bestandsverfolgung, schnellen Transport von Waren und sofortige Lieferung in den Filialen. Noch besser: Sie lösen Lieferprobleme der letzten Meile.

 

Die Drohne ist mit einem optischen System ausgestattet, das mit Computer-Vision kombiniert wird. Wenn es einen zugewiesenen Ort passiert, prüft es Inventaretiketten visuell und macht Fotos des zu zählenden Inventars. Die digitalen Bilder werden dann in Echtzeit verarbeitet, um eine Zählung zu generieren. Nach der Bestandsaufnahme stellt die Anwendung dem Bediener einen Bericht zur Verfügung, der ein Foto zur Bestätigung der Zählung betrachten und das System bei Bedarf aktualisieren kann.

 

Fazit

 

Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie IoT zur Transformation der Logistikbranche eingesetzt werden kann. Die neue Technologie kann noch viel mehr dazu beitragen, die Herausforderungen vieler Frachtunternehmen zu lösen. Die Transformation hat bereits begonnen, aber in den nächsten zwei bis drei Jahren wird noch mehr erwartet.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen